Saison 2009/2010: der VfB Messelhausen II hat seine Reserve Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Kreisklasse Tauberbischofsheim / Reserve zurückgezogen. Nachdem 09/10 die II. zurückgezogen wurde ist nun auch 2010/2011 die erste abgezogen worden somit ist nur noch die AH aktiv
   
  VfB-Messelhausen 1927 e.V.
  SVW - VfB
 

Vorbericht 07.12.2007 Main Netz Aschaffenburg

Es bleibt dabei. In der unteren Tabellenhälfte der Fußball-Kreisklasse A Tauberbischofsheim ist ein erbitterter Kampf um den Ligaverbleib entbrannt. Sieben Teams sind betroffen. Den Vorletzten Türk Gücü Wertheim und den Tabellenachten Dörlesberg/Reicholzheim trennen nur vier Zähler. Fällt am letzten Spieltag des Jahres 2007 vielleicht schon eine Vorentscheidung

SV Viktoria Wertheim (12./13) - VfB Messelhausen (1./33)
Die Lage für den Aufsteiger aus Wertheim wird immer brenzliger. Nur zwei Pünktchen liegt die Landesligareserve von einem direkten Abstiegsplatz entfernt. Die Winterpause wird herbeigesehnt, wenngleich die Vereinsführung noch keine konkrete Aussage treffen konnte, ob und wie es im neuen Jahr weitergeht. Die Zukunft sieht für die 1b-Elf der Wertheimer Sportvereinigung nicht sonderlich rosig aus. Für das Spiel gegen den VfB Messelhausen konnte SVV-Spielausschuss Michael Hoffmann keine Prognose abgeben. Der Grund: Es steht noch nicht fest, welche Spieler Trainer Daron Gülyan am Sonntag überhaupt zur Verfügung haben wird. Der VfB hat demnach gute Karten als Tabellenführer zu überwintern.

Vorbericht Fränkische Nchrichten, 07. Dezember 2007

Kreisklasse A TBB: Die Liga hat sich seit dem vorigen Sonntag in eine "Zwei-Klassen-Gesellschaft" verwandelt / Der VfB muss nun auch mal wieder auswärts siegen

Königheim will seine gute Ausgangsposition wahren

Hinter dem Titel "Kreisklasse A" verbirgt sich spätestens seit Sonntag eine Zwei-Klassen-Gesellschaft! Die ersten sieben Teams werden ein mehr oder weniger gewichtiges Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden, und nach einem Acht-Punkte-Bruch (!) haben sich dann die sieben Mannschaften eingefunden, die das Abstiegsgespenst mehr oder weniger stark im Nacken spüren.

Rosigen Zeiten entgegen geht der VfB Messelhausen, der seine "Mini-Krise" beendet hat und mit einem weiteren Sieg bei der SV Viktoria Wertheim II auf jeden Fall als Tabellenführer in die Winterpause gehen würde. Auswärtsprobleme hin oder her - in Wertheim ist der Tabellenführer Favorit! Schließlich haben die Main-Tauber-Städter sechs ihrer letzten sieben Spiele verloren.

Auf einen Überraschungscoup der SV Viktoria hofft in erster Linie der TSV Kreuzwertheim, der in diesem Falle selbst noch die Chance hätte, als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen. Setzt das Brehm-Team seinen beeindruckenden Siegeszug gegen den FC Rauenberg fort, liegt es an Messelhausen, wer als Tabellenführer grüßt. Wirft man einen Blick auf die vergangenen Wochen, steht einem "Dreier" der Bayern nichts im Weg.

Leisten sich wider Erwarten Messelhausen und "Kreuz" Ausrutscher, gibt es noch ein drittes Team, das die Tabellenspitze erklimmen könnte: der SV Königheim. Und der hat eine bessere Ausgangsposition als es zunächst den Anschein macht: Mit drei Punkten Rückstand auf den VfB, aber auch mit einem bestrittenen Spiel weniger in der Bilanz könnte sich der defensiv auffällig starke SVK still und leise den Platz an der Sonne "erschleichen". Nun geht es erst einmal zum TuS Großrinderfeld, der seinerseits dringend punkten muss, um Abstand zu den Abstiegsplätzen zu gewinnen.



Main-Netz Aschaffenburg, 10. Dezember 2007

SV Viktoria Wertheim II - VfB Messelhausen 0:4 (0:2).
Der VfB Messelhausen erwischte einen guten Start und ging durch Peter Schnell in Führung. Rene Lantzsch traf in der elften Minute nur die Latte des Wertheimer Gehäuses. Auf der anderen Seite hatten Markus Bünte und Stefan Herberich die besten Chancen, scheiterten aber am Gäste-Torhüter. Schnell traf in der 32. Minute erneut und stellte damit den Pausenstand her. Auch nach der Pause war der VfB abgeklärter vor dem Tor und legte durch Robert Schuster und Nabil Khamassi nach. Die ersatzgeschwächte SVV zeigte dennoch eine engagierte Leistung.

 

Tore: 0:1 P. Schnell (5.), 0:2 P. Schnell (32.), 0:3 R. Schuster (65.), 0:4 N. Khamassi (77.). - Schiedsrichter: Friedlein (Walldürn). - Zuschauer: 30.


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=