Saison 2009/2010: der VfB Messelhausen II hat seine Reserve Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Kreisklasse Tauberbischofsheim / Reserve zurückgezogen. Nachdem 09/10 die II. zurückgezogen wurde ist nun auch 2010/2011 die erste abgezogen worden somit ist nur noch die AH aktiv
   
  VfB-Messelhausen 1927 e.V.
  Kreuzw. - VfB
 

Vorbericht Main-Echo 16.11.2007

TSV Kreuzwertheim (4./22) - VfB Messelhausen (1./29). -
Es ist zweifelsohne das Topspiel des 13. Spieltages. Doch welchem der beiden Teams bringt die 13 mehr Glück? Ein Favorit ist nicht auszumachen. Klar, Kreuzwertheim hat den Heimvorteil, doch Messelhausen schenkte selbst in der Fremde noch keinen Sieg her. Auf die Fans in der »Quätschich-Arena« warten 90 packende Minuten. Im Blickpunkt steht auch das Duell der Torjäger. Mustafa Özisik und Robert Schuster (beide Messelhausen) trafen in dieser Saison jeweils elf Mal ins gegnerische Netz, der übereifrige TSV-Stürmer Albert Grenz sogar schon zwölf Mal, davon jedoch einmal - beim Spiel in Großrinderfeld - ins eigene.


Fränkische Nachrichten, 19. November 2007

Kreisklasse A TBB: Kreuzwertheim schlägt Messelhausen nach dem Motto "Jugend forsch" mit 5:0

"Jungspunde" zeigen eine reife Leistung

Kreuzwertheim - Messelhaus. 5:0

Gleich in der ersten Minute erzielte Albert Grenz nach einem Freistoß das 1:0 für den TSV. Nur wenige Minuten später erhöhte er auf 2:0 (8.). Markus Kafara schoss dann per Foulelfmeter das 3:0 (34.), und immer noch in der ersten Halbzeit fiel auch schon durch Bastian Schäfer das 4:0 (40.). Insgesamt gesehen war es von beiden Mannschaften eine sehr fair geführte Partie, einzige Ausnahme: Die rote Karte für Mustafa Özisik (44.). Markus Kafara machte schließlich mit dem Tor zum 5:0 den Kreuzwertheimer Kantersieg perfekt. Damit fügte das junge Team des TSV - das Durchschnittsalter betrug gestern rund 20 Jahre - dem VfB die erste Saisonniederlage zu.

Main-Echo, 19. November 2007

Hut ab vor diesem TSV: Tabellenführer weggefegt

Fußball-Kreisklasse A Tauberbischofsheim: TSV Kreuzwertheim - VfB Messelhausen 5:0 (4:0). - Was für ein Sieg für den TSV! In dem mit Spannung erwarteten Duell zwischen den zuletzt stark aufspielenden Kreuzwertheimern und dem noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Messelhausen setzte »Kreuz« mit
einem Blitzstart den Grundstein für den Erfolg. 
Ohne jegliches Abtasten spielte der TSV gleich forsch nach vorne. Im Anschluss an einen Freistoß sorgte Torjäger Albert Grenz per Abstauber in der ersten Minute für einen Auftakt nach Maß. Die Blau-Weißen setzten sofort nach und acht Minuten später klingelte es erneut im Gehäuse des Spitzenreiters. Grenz setzte zu einem seiner gefürchteten Solo-Läufe an und schloss erfolgreich ab - sein 13. Saisontreffer. 
»Messelhausen schien geschockt«, so Kreuzwertheims Pressesprecher Ralf Müller. Auch in der Folgezeit hatten die Schützlinge von Trainer Dieter Brehm die besseren Chancen. In der 25. und 27. Minute zeigten die TSV-Stürmer zweimal Nerven, als sie alleine auf den Torwart des VfB zuliefen und vergaben. Messelhausen hatte in der Offensive nur wenig zu bieten. Lediglich bei Standardsituationen wurde es für die TSV-Defensive um Torwarttalent Elias Happ gefährlich. Ansonsten stand die Kreuzemer Abwehr »bombensicher«, so Müller. 
Dann die 31. Minute: Steffen König kommt im Strafraum zu Fall - Elfmeter. Markus Kafara ließ sich diese Chance nicht nehmen und netze ein (3:0). Fünf Minuten vor dem Pausentee sorgte Bastian Schaefer mit dem 4:0 für die mehr als beruhigende Pausenführung. Es kam jedoch noch schlimmer für den Spitzenreiter, denn VfB-Goalgetter Mustafa Özisik wurde wegen eines groben Foulspiels in der 44. Minute frühzeitig zum Duschen geschickt. 
Im zweiten Durchgang konzentrierte sich Messelhausen auf die Defensivarbeit, und auch Kreuzwertheim schaltete einen Gang zurück. Für das i-Tüpfelchen auf eine überragende Leistung der Heimelf sorgte Markus Kafara mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel zum 5:0.

 

Das Fazit von Ralf Müller: »Auf Grund der tollen Spielanlage beider Teams war es ein echtes Spitzenspiel. Wir hatten heute einfach das Glück auf unserer Seite. Messelhausen erwischte einen rabenschwarzen Tag.«

 

Tore: 1:0, 2:0 Albert Grenz (1./8.), 3:0 Markus Kafara (34./FE), 4:0 Bastian Schaefer (40.), 5:0 Markus Kafara (65.). - Rot: Özisik (44./VfB). - Schiedsrichter: Englert (Frammersbach). - Zuschauer: 130.
 

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=